Was ist Vocaloid?

notenrolle

Oberfläche des Vocaloid Programmes in der japanischen V2 Version

Vocaloid ist ein Programm, dass die menschliche Stimme synthetisiert um künstlichen Gesang zu erzeugen.
Der Anwender muss Melodie und Liedtext, sowie Betonung vorgeben, damit das Programm dies in Gesang umsetzen kann.
Entwickelt wurde das Programm von Yamaha in Zusammenarbeit mit der Universität Pompeu Fabra aus Barcelona.
Yahama sichert sich dabei das weltweite Patent „Vocaloid“
Somit darf sich das Programm nur „Vocaloid“ nennen, wenn es das Lizensrecht von Yamaha hat.
Offiziell wurde die Software am 26. Februar 2003 der Öffentlichkeit vorgestellt. Veröffentlicht wurde Vocaloid dann am 15. Januar 2004 zusammen mit den ersten beiden Vocaloids Leon und Lola, die in Zusammarbeit von Zero-G und Yamaha entwickelt wurden. Im Juli 2004 erschien schon die nächste Vocaloid: Miriam.
Diese 3 Vocaloids hatten als „Muttersprache“ Englisch.
Die erste japanische Vocaloid MEIKO erschien später im 2004 und wurde von Crypton Future Media (CFM) gefertigt.
Leon, Lola, Miriam und MEIKO hatten sehr gut Verkaufszahlen. Von MEIKO wurden im ersten Jahr allein schon ca. 3000 Exemplare verkauft. KAITO, der erste japanische männliche Vocaloid, war dagegen ein Fehlschlag mit gerade mal 500 verkauften Exemplaren (man muss anmerken, dass der Großteil der Käufer, zusätzlich zu den professionellen Musikern, männliche Animefans waren und KAITO deswegen nicht an den Verkaufszahlen von MEIKO anschließen konnte).

miku1

Hatsune Miku – Crypton Future Media, YAMAHA Corporation – Piapro.net – MMD Model von YoiStyle

Erwähnenswert ist, dass Leon und Lola den „Electronic Musician Editor’s Choice Award“ 2005 für Vocaloid und Zero-G bei der Convention „Wired Nextfest“ gewonnen haben.

Vocaloid bekam auch die Auszeichnung „Best New Audio Technology“ in der G.A.N.G Awards Show.
Leon, Lola, Miriam, MEIKO und KAITO sollten aber nicht die einizgen Vocaloids bleiben.
Die erste Version von Vocaloid (Vocaloid 1), wurde wie bereits erwähnt am 15. Januar 2004 veröffentlicht.
Dazu wurden die bisher genannten Vocaloids entwickelt. Da die Technik von Vocaloid 1 noch nicht so ausgereift war, es immer wieder Probleme bei der Aussprache und Deutlichkeit gab und das Programm auch noch nicht sehr populär war, arbeitete man weiter hart an Verbesserungen.
Im Jahre 2007 war es dann soweit: „Vocaloid 2“ wurde veröffentlicht und die ersten beiden Vocaloids für die 2. Version ware
n für die englische Sprache „Sweet ANN“ (entwickelt von PowerFX) und Hatsune Miku (entwickelt von Crypton Future Media). Wie man weiß, ist Hatsune Miku die bekannteste aller Vocaloids geworden, nicht zuletzt durch die zahlreiche Werbung die CFM für sie gemacht hat. Sweet ANN dagegen ist ein wenig im Schatten geblieben.
Sweet ANN und Hatsune Miku blieben aber nicht die einzigen beiden Vocaloids für Vocaloid 2.
CFM veröffentlichte desweiteren Megurine Luka und Rin- und Len Kagamine.
Vocaloid wurde immer populärer und somit wurden auch andere Firmen auf diese Software aufmerksam. Demzufolge ist es nicht verwunderlich als „AH-Software“ gleich 4 Vocaloids für „Vocaloid 2“ veröffentlichte:
SF-A2 miki, Hiyama Kiyoteru zusammen mit Kaai Yuki und Nekomura Iroha.

Weitere Vocaloids für „Vocaloid 2“:

VY1 und VY2 von Yamaha
Lily von Yamaha, Internet Co., Ltd. Und Avex Management Co., Ltd.
Gachapoid, Gackpoid und Megpoid (besser bekannt als GUMI) von Internet Co., Ltd.
Utatane Piko von Ki/oon Music Inc.
Big-Al von PowerFX
Tonio, Prima und Sonika von Zero-G.
Obwohl die Software immer weiter entwickelt wurde und sich auch immer weiter verbessert, war es immer noch nicht gut genug. Nach ein paar Jahren folgte dann am 21. Oktober 2011 die Veröffentlichung von „Vocaloid 3“.
Bisher gab es nur japanische und Englische Stimmen.
Aber mit der Veröffentlichung von Vocaloid 3 sollte sich das ändern.
Jetzt entstanden durch die spanische Firma „Voctrolabs“ die ersten spanischen Vocaloids Bruno und Clara. Später veröffentlichten sie noch MAIKA, die durch ihre extra Phonetics in der Lage ist, in anderen Sprachen außer Spanisch zu singen (z.B. in Englisch).
Aber auch in China wurde die erste chinesische Vocaloid Luo Tianyi und in Korea die erste Koreanische Vocaloid SeeU veröffentlicht.

sonikafan

SONiKA – Zero-G Limited, YAMAHA Corporation – MMD Model TDA

Weitere Vocaloids sind dazugekommen:
Cul, Lily und zusätzliche Stimmen von Megpoid (GUMI), Mew, Tone Rion, Oliver, Yuzuki Yukari, IA, Aoki Lapis, Avanna, Mayu, Zola Project, YOHIOloid und Kokone.

Mit den Vocaloids der 3. Generation wurde ein großer Meilenstein erreicht. Nicht nur wurden die Stimmen immer besser und Deutlicher, nein, es gab nun auch mehr Sprachen neben Englisch und Japanisch. Das spricht für die inzwischen Große Reichweite von „Vocaloid 3“.
Außerdem bekamen einige der „Vocaloid 2“ Vocaloids ein Upgrade auf „Vocaloid 3“, wie z.B. Miku.

Inzwischen sind wir bei „Vocaloid 4“ angelangt. „Vocaloid 4“ wurde am 17. Dezember 2014 veröffentlicht.
Vocaloids die mit der 4. Generation dazugekommen sind:
Cyber Diva, Cyber Songman (veröffentlicht am 31.10.16), Otomachi Una (Juli 2016) und Fukase(Januar 2016), Dex und Daina.
Vocaloids die ein Update auf die V4 erhielten:
VY1, Megurine Luka, Hatsune Miku und Yuzuki Yukari (mit den Zusatzstimmen Onn und Lin), GUMI, Tohoku Zunko, Kagamine Rin&Len usw….
Für 2017 ist bisher der Release von 2 neuen Vocaloids geplant.
Die koreanische Vocaloid UNI (Januar 2017) und der chinesische Vocaloid Longya.

Ich hoffe euch hat meine kleine Expedition durch die Welt von Vocaloid gefallen^-^.

 

 

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vocaloid
http://vocaloid.wikia.com/wiki/VOCALOID2
http://vocaloid.wikia.com/wiki/VOCALOID3
http://vocaloid.wikia.com/wiki/VOCALOID4
– Vocaloid AMINO post von „The hell is christmas“.

Gastbeitrag von Kuchen Torte321 ——————————————————————————–

Kuchen Torte321 ist leidenschaftlicher Vocaloid Fan und betreibt einen eigenen Youtubekanal https://www.youtube.com/kuchentorte321

Schaut doch mal bei ihm vorbei.